Die Trauerfeierlichkeiten zu Ehren des Verstorbenen – in unserer Trauerhalle oder zu Hause

Von der Trauerrede über den Blumenschmuck bis zur Danksagung

Die Trauerfeier dient der Würdigung des Verstorbenen und ist in der Regel für alle frei zugänglich. Man feiert das Ende eines bewegten Lebens. Dies wird in Form der Trauerrede, der Musik, des Blumenschmuckes und zum Abschluss mit dem Kondolieren sehr stark verdeutlicht. Der Sarg ist grundsätzlich geschlossen. Ausnahmen gibt es z. B. bei russisch-orthodoxen Trauerfeiern. Die Trauerrede kann weltlich sein oder durch einen Pfarrer erfolgen. Bei uns dürfen persönliche Gegenstände des Verstorbenen die Feierhalle der Filiale zusätzlich ausschmücken. Wir geben Ihnen in unserer großen Trauerhalle auch die Zeit für den Abschied, die Sie benötigen.

TrauerhalleDie Trauerfeier am Sarg kann auch zu Hause abgehalten werden. Das ist genauso möglich und besonders ratsam, wenn der Verstorbene im Krankenhaus oder Altenheim verstorben ist. Zu Hause kann der Verstorbene dann wieder in die eigene, bekannte und geliebte Umgebung aufgenommen werden. Er wird so nicht plötzlich aus der Familie herausgerissen und hinterlässt eine Lücke. Die Familie und Gäste haben einen weicheren Übergang für die Abschiednahme, als wenn sie den Verstorbenen nach dem Krankhaus oder Heim erst wieder in einer Urne oder einem Sarg auf dem Friedhof sehen.

Die Trauergäste werden über die Trauerfeier in der Zeitung mit einer Anzeige oder über Trauerkarten per Post informiert. Damit Sie im Nachhinein wissen, an wen Sie Danksagungen schreiben, legen wir eine Kondolenzliste bei den Trauerfeierlichkeiten aus. Auch kleine Erinnerungsbildchen mit dem Foto und den Daten des Verstorbenen sind eine schöne Idee als Gedenken.